Begleitende Gespräche mit Eltern und Bezugspersonen

Parallel zur Behandlung des Kindes/Jugendlichen finden regelmäßig Gespräche mit den Eltern und gegebenenfalls Lehrern und Erziehern statt. Diese dienen zum einen dazu, Informationen über die Entwicklung und den Verlauf der Problematik des Kindes/Jugendlichen einzuholen - zum anderen können so auch Veränderungen des Verhaltens der Bezugspersonen dem Kind/Jugendlichen gegenüber besprochen werden.
Es wird davon ausgegangen, dass die Bezugspersonen erheblich zum Erfolg der Behandlung des Kindes/Jugendlichen beitragen können. Gespräche mit den Bezugspersonen sollen immer mit Wissen des Kindes/Jugendlichen stattfinden.